Menu:

Suche

Spiele "Wenn-Ich-Karten" 

Die "Wenn-Ich-Karten" können - auch kurzfristig - von Schulen und Gruppen im Landkreis Miltenberg aus der Infothek zur Suchtprävention im Landratsamt Miltenberg kostenlos ausgeliehen werden.


Wenn-Ich-Karten zum Thema Sucht

Bild Wenn-Ich-Karten zum Thema SuchtDas Einstiegsmedium zur Suchtprävention mit Jugendlichen ist ein Spiel, das hervorragend dazu geeignet ist, mit Jugendlichen ins Gespräch über Konsumgewohnhieten, suchthemmende oder suchtfördernde Faktoren zu kommen. Für große und kleine Gruppen ab 12 Jahren.


Hrsg.: Aktion Jugendschutz München 2004; Karton mit 170 Karten und Begleitheft

Das Material kann beim Materialdienst der Aktion Jugendschutz gekauft werden.


Einstieg oder Ausstieg

Suchtpräventive Karten für gelingende Gespräche mit Jugendlichen

Die "Einstieg oder Ausstieg" - Karten eignen sich zum Einsatz in Schulungen, bei denen die Gesprächsführung mit Jugendlichen thematisiert wird. Die Karten eignen sich für Fortbildungen von pädagogischen Fachkräften in der Jugendarbeit/Jugendhilfe, der Jugendsozialarbeit an Schulen sowie Lehrkräften und Eltern. Jeweils einzelne Kartensets beinhalten die Themen Alkohol, Rauchen, illegale Drogen, digitale Medien, Essstörungen, Glücksspiel und allgemeine Gesprächseinstiege.

Hrsg.: Aktion Jugendschutz München 2011; Spiel mit 124 Karten und ein 15 Seiten umfassendes Begleitheft

Das Material kann beim Materialdienst der Aktion Jugendschutz gekauft werden.


Wenn-Ich-Karten für Profis

Gesprächs- und Reflexionshilfen zur Arbeit mit Multiplikatoren/innen

Dieses Medium kann bei Fortbildungen von Multiplikatoren in der Suchtprävention eingesetzt werden. Mit Hilfe der Karten können die wichtigsten Themen im Bereich Suchtprävention im Setting Schule, Jugendverbänden, Sportvereinen, der offenen Jugendarbeit und in (teil-)stationären Einrichtungen der Jugendhilfe angesprochen und bearbeitet werden. In der Anleitung sind Hintergrundinformationen zum generellen Vorgehen bei Fortbildungen in Einrichtungen sowie zu den einzelnen Settings kompakt dargestellt.

Hrsg.: Aktion Jugendschutz München 2011; Spiel mit 124 Karten und ein 31 Seiten umfassendes Begleitheft

Das Material kann beim Materialdienst der Aktion Jugendschutz gekauft werden.


Wenn-Ich-Karten zum Thema GlücksspielsuchtBild Wenn-Ich-Karten zum Thema Spielsucht

Karten und Anleitung mit den nötigen Hintergrundinformationen für eine aktive Bearbeitung glücksspielrelevanter Themen wie Geld, Risiko, Spielen, Gruppendruck bis hin zum problematischen und pathologischen Glücksspiel. Eine äußerst praxisfreundliche Methode für die Gruppenarbeit mit Jugendlichen ab 14 Jahren von 5 bis 30 Teilnehmern. Eine pädagogische Fachkraft übernimmt die Moderation, besondere Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Hrsg.: Aktion Jugendschutz München 2009; Karton mit 60 Karten und Begleitheft

Das Material kann beim Materialdienst der Aktion Jugendschutz gekauft werden.


Wenn-Ich-Karten zum Thema Computerspiele und Internetnutzung

Bild Wenn-Ich-Karten zum Thema Computerspiele und InternetnutzungMit Hilfe der „Wenn-Ich-Karten“ zum Thema Computerspiele und Internetnutzung können Jugendliche spielerisch ihr Computer- und Onlineverhalten interaktiv im so­zialen Kon­text reflektieren, ein Gefühl dafür entwickeln, ab wann ihr Nutzerverhalten problematisch wird und über mögliche Gefähr­dun­gen miteinan­der und mit der durchführenden Lehrkraft zwanglos ins Gespräch kommen. Die Karten eignen sich für Gruppen ab fünf bis ca. 30 Personen. Es gibt Karten speziell zu den Themen Computerspiele, Internet und soziale Netzwerke aber auch allgemeine Fragen zum Thema Medienkonsum. Neben einer ausführlichen Anleitung mit Hintergrundinformationen zu den Themen, die mit den Karten angesprochen werden können, werden auch pädagogische Ansätze dargestellt.

Hrsg.: Aktion Jugendschutz München 2010; Karton mit 126 Karten und Begleitheft

Das Material kann beim Materialdienst der Aktion Jugendschutz gekauft werden.


Wenn-Ich-Karten zum Thema Gewalt

Gewalt begegnet jungen Menschen nicht nur in Medien und auf der Straße. Je nach Vorstellung darüber, was Gewalt eigentlich ist, wird das Thema in nahezu allen Situationen, wo sich Menschen begegnen, relevant. Das Kartenset bietet eine einfache Methode, um über Gewalt ins Gespräch zu kommen. Es wertet nicht oder formuliert moralische Appelle, sondern eröffnet die Möglichkeit, Erfahrungen und Einstellungen von jungen Menschen zu reflektieren. Die Karten können in allen Gruppen von Jugendlichen eingesetzt werden. Themenfelder sind: Gewalt allgemein, Mobbing & Cyber-Mobbing, Mediengewalt und Zivilcourage. Empfohlenes Mindestalter: 11 Jahre

Hrsg.: Aktion Jugendschutz München 2011; Karton mit 105 Karten und Begleitheft

Das Material kann beim Materialdienst der Aktion Jugendschutz gekauft werden.


Wenn-Ich-Karten zum Thema Mobbing

Suchtprävention - Wenn Ich Karten MobbingDas Methodenset unterstützt pädagogische Fachkräfte bei der Beendigung von Mobbing. Es zielt darauf ab, Eltern in einen konstruktiven Lösungsprozess einzubinden, indem ein Austausch über funktionierende Praxis angeregt wird. Eltern brauchen Klarheit über das Phänomen Mobbing und über ihre positiven Einflussmöglichkeiten. Das Set bietet hierfür Materialien, wie eine PowerPoint-Präsentation, Moderationskarten und Hintergrundinfos, mit denen Fachkräfte Eltern aufklären können. Vor allem aber beinhaltet das Set Gesprächskarten, die den Fokus auf die Kompetenzen der Eltern lenken. Mithilfe der Karten werden Handlungsstrategien erarbeitet, die sich konstruktiv auf die Beendigung von Mobbing auswirken.

Hrsg.: Aktion Jugendschutz München 2015; 60 Gesprächskarten, Datenspeicher mit Präsentation u. Moderationskarten, Themenkarten, Wertungs-Chips, Moderationskarten z.Ablauf eines Gesprächsabends und Begleitbroschüre mit 24 S.

Das Material kann beim Materialdienst der Aktion Jugendschutz gekauft werden.


Wenn-Ich-Karten zum Thema exzessive Mediennutzung

Suchtprävention - Wenn Ich Karten MedienAnhand der Karten kommen Jugendliche in zwanglosen Austausch über Bedeutung, Nutzen, Faszination, Einstellungen und Erfahrungen, die sie mit der Smartphone-Nutzung, mit Computerspielen, sozialen Medien oder Online-Glücksspielen gemacht haben. Mögliche Risiken und Gefährdungen kommen zur Sprache und sie können ein Gefühl dafür entwickeln, ab wann ihr Nutzerverhalten problematisch wird.
Sie setzen sich mit den Merkmalen von Gebrauch, Missbrauch und exzessiver Nutzung auseinander. Weitere Themen, die mit den Karten behandelt werden können, sind Gewalt in den Medien, Cyber Mobbing, Urheber- und Persönlichkeitsrecht, sowie der Jugendmedienschutz.
Im Begleitheft finden sich die Anleitung und Hinweise zum Umgang mit der Methode.
Des Weiteren werden Hintergrundinformationen und Fakten zur Internetsucht, zur Verbreitung, Bedeutung, Faszination, der geschlechtsspezifischen Nutzung sowie der Gefährdungen, die von digitalen Medien ausgehen, geboten.

Hrsg.: Aktion Jugendschutz München 2016; 139 Gesprächskarten und Begleitheft mit 44 Seiten.

Das Material kann beim Materialdienst der Aktion Jugendschutz gekauft werden.


> Anfrage zur Ausleihe per E - Mail